Berenikes herbstliche Tee-Tipps

(Kommentare: 0)

Was empfiehlt Teelady Berenike aus meinen Salzkammergut-Krimis denn nun, da sich der Sommer verabschiedet?

tl_files/texteundtee/schwarztee-klein.jpgEin paar Hinweise für wohltuende Herbsttees!

 

Statt purem Grüntee, der kühlend wirkt, könnten jetzt Sorten wie Gen Mai Cha, der Reis-Tee in Frage kommen - Reis wärmt wie allgemein Getreide innerlich.

Meist weiß der Körper ziemlich gut, was er will und was nicht - kühlende Minze, Melisse oder Zitrone sind jetzt weniger gewünscht.

Zitrone kommt aber gut in Kombination mit purem Ingwertee und einem Schuss Honig - als Virenkiller, oder wenn man durch Sturm oder heftigen Regen völlig durchgefroren ist. Tee aus frischem Ingwer lässt sich übrigens mehrmals frisch mit kochendem Wasser aufgießen - man braucht nicht jedes Mal neu Ingwer aufschneiden.

Schwarztee ist jetzt wieder eine feine Sache, pur oder kombiniert mit wärmenden Gewürzen: In Frage kommen allen voran Ingwer, Zimt, aber auch Nelken oder Kardamon. Tipp: Die Gewürze zur Lieblingsteesorte in das Netz mit den Teeblättern geben - am besten frisch zerkleinert. 3 - 5 Minuten ziehen lassen.

Bei den Kräutertees bieten sich die ebenfalls wärmende Lindenblüte an, die auch bei Fieber positiv wirkt oder Hollerblüten. Hat man sich bereits eine aufziehende Verkühlung eingefangen, hilft Salbei gegen das Halsweh (trinken, nicht nur gurgeln!) sowie Thymian gegen Husten.

Hier lässt man das kochende Wasser ein paar Minuten auskühlen, um die feinen Stoffe der Kräuter und ihre Inhalte nicht zu zerstören. 10 - 15 Min. ziehen lassen.

Jetzt wünsche ich angenehmen Teegenuss - ergänzen Sie mit einem Tee-Krimi.

Welche Tees trinken Sie im Herbst gerne?

Zurück

Einen Kommentar schreiben